Reblogged: „Ich will nicht brennen. Ich will glühen.“

Vor wenigen Wochen bin ich auf einen neuen Blog gestoßen. Nun, das ist ansich nichts ungewöhnliches, wenn man seine EntspannungsMomente u. a. gerne damit verbringt, sich durch diverse Blogs zu lesen. Allerdings hat nicht jeder das Potential, mich so zu fesseln, dass ich immer wieder rein schauen möchte. Bei meiner Neuentdeckung jedoch stimmen die Inhalte, und die Autorin – im übrigen 3-fache Mutter – hat einen, wie ich finde fantastischen Schreibstil. Sie schafft wunderbare Bilder (Metaphern) zu Themen, die interessieren. Ihr aktuellster Beitrag beschäftigt sich so auch mit dem „Ausbrennen“. Ihre Worte tun gut und ich habe beim Lesen die ganze Zeit zustimmend nicken können.

Ihr (Lebens-)Motto lautet dann auch, „Sei dir gut!“

Drei so einfach klingende Worte, die so viel bewirken, wenn wir uns nur täglich an sie erinnern und versuchen, danach zu leben.

Aber lest selbst! Hier findet ihr besagten Blogeintrag. Liebe Natalia, herzlichen Dank für deine Erlaubnis zum Rebloggen deines Textes zum Thema Burnout.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s