Urlaub 2015

Auch wir hatten uns als Familie einmal einen „Tapetenwechsel“ verdient. Eine Woche Nordsee erschien da vor ein paar Monaten als gute Idee. Ein großer Sandkasten für die Kinder und eine Umgebung, in der auch die Mutter sich wohlfühlen kann.

Ab in den Urlaub  (Quelle/Bildrechte: dieverlorenenschuhe)

Ab in den Urlaub
(Quelle/Bildrechte: dieverlorenenschuhe)

Man nehme:

  • eine Nordseeinsel (mit Hochseeklima)
  • viel Sand, und Dank einer großen vorgelagerten Sandbank wenig Wellen, was gut ist für das Planschen mit Kleinkindern
  • eine superschöne Ferienwohnung über den Dächern der Insel, mit Blick auf das Meer, den Sonnenuntergang, den Leuchtturm und über die ganze Insel, außerdem sehr nah am Strand und Mitten im Leben gelegen, so dass die Abende beim „Kinder hüten“ sich nicht ganz so verloren anfühlten. Diese Wohnung war ein Zufallsfund von mir und ich bin sehr froh über diesen Zufall
  • das Auswählen der „richtigen“ Woche, und das schon Monate im Vorraus 😉 mit dem perfekten Wetter. Strandwetter mit Sonnenschein ohne Wind und mit Wind, etwas bedeckter Himmel, was das Fahrrad fahren mit Kindern zu einem Genuß werden lässt, nie zu heiß oder zu kalt (wohl aber teilweise etwas schwül) und Regentropfen nur sehr vereinzelt des nachts bzw. am Abreisetag
  • Eine Spielinsel gleich um die Ecke, Indoor und perfekt vor allem für den regnerischen Abreisetag und das Warten auf die Abfahrt, während das Auto schon vollgepackt ist
  • keine Ferien mehr in NRW, das erleichtert die An- und Abfahrt am jeweiligen Samstag
Einfach mal die Füße ins Wasser halten (Quelle/Bildrechte: dieverlorenenschuhe)

Einfach mal die Füße ins Wasser halten
(Quelle/Bildrechte: dieverlorenenschuhe)

Schön war’s!

Urlaub mit zwei kleinen Kindern, das eine davon mehr als schwierig in vielen Momenten, ist natürlich erst mal keine Erholung, und nach so viel Familie in nur einer Woche gönne ich mir heute mal eine kleine Pause (dienstlich verordnet). Aber dieser Moment, als ich am Strand stand, meine kleine Tochter um mich herum und mir bewußt wurde, dass ich mich an das Leben vor den Kindern gar nicht mehr richtig erinnern kann, der war richtig schön! Vielleicht habe ich da trotz der Überlastung alles richtig gemacht?!

Und doch gibt es ungelöste Probleme zu Hauf… . Ich muss jetzt einfach mal versuchen, bei mir zu bleiben… .